Jörg Löwer Geschrieben am 22 Juni, 2010

Theater und Philharmonie Essen sammelt 60.000 Unterschriften für den Erhalt ihrer Sparten

Ludwig BarnayFolgende Pressemitteilung hat der Betriebsrat der Theater und Philharmonie Essen veröffentlicht:

Die Unterstützung für die Theater und Philharmonie Essen GmbH (TUP) entwickelt sich zu einer Bürgerbewegung in Essen. 60.000 Menschen haben bisher ihre Unterschrift für den Erhalt der TUP in ihrer jetzigen Form geleistet. Die seit Monaten herrschende Ungewissheit, wie es mit der Finanzierung der TUP weitergehen wird, ist bei vielen Bürgern Anlass zu großer Sorge.

Seit dem Bürgerbehehren 1999 für den damaligen Saalbau wurden noch nie so viele Unterschriften in Essen gesammelt.

Der Betriebsrat begrüßt die Signale einiger Parteien im Rat, die die Einsparungen, die von der TUP bereits geleistet wurden, anerkennen und bereit sind, Mittel zur Verfügung zu stellen, die den Erhalt aller Sparten sichern. Er hofft, dass dafür eine breite Mehrheit in der Ratssitzung am 30. Juni 2010 zustande kommt. Dem Betriebsrat ist bewusst, dass in der sehr schwierigen Finanzsituation der Stadt Essen Einsparanstrengungen weiterhin notwendig sind.

Mit herzlichem Dank und freundlichen Grüßen

Adil Laraki
Betriebsratsvorsitzender Theater und Philharmonie Essen

(Anmerkung des Blogautors: Adil Laraki ist ebenfalls Landesvorsitzender der GDBA  in NRW)

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Kategorien

Archive