Solidaritätsadresse der Künstlergewerkschaften GDBA und VdO: Anhaltisches Theater Dessau nicht gefährden!

Geschrieben am 31.August 2012 von Jörg Löwer

[1]Die Künstlergewerkschaften GDBA und VdO haben heute eine Solidaritätsadresse an das Anhaltische Theater Dessau übergeben, um das Theater in seinem Kampf gegen die unerwartete Kürzung von Mitteln aus dem Zusatzvertrag „Theater der Regionen“ zu unterstützen:

 

[2] [3]

Die Genossenschaft Deutscher Bühnen-Angehöriger (GDBA) und die Vereinigung Deutscher Opernchöre und Bühnentänzer (VdO) fordern nachdrücklich den Kultusminister Sachsen-Anhalts, Herrn Stephan Dorgerloh, auf, die willkürliche und nicht nachvollziehbare Kürzung im Etat des Anhaltischen Theaters Dessau in Höhe von 205.000 Euro sofort zurückzunehmen!

Die Kürzung, die für die Theaterleitung und die Belegschaft vollkommen unerwartet kam, steht in einem Widerspruch zum Beschluss des Stadtrates von Dessau-Roßlau, der im April 2012 gefasst wurde und den Erhalt des Anhaltischen Theaters als Vier-Sparten-Theater bestätigte. Die damit angestrebte Kontinuität, ohne die sich die positive Entwicklung des Anhaltischen Theaters nicht fortsetzen könnte, wird jetzt durch das Kultusministerium infrage gestellt.

Vorausschauende Kulturpolitik sieht anders aus.

Die geplante Kürzung ist zudem angesichts der Tatsache, dass die Mitarbeiter seit 10(!) Jahren nach Haustarifverträgen tätig sind und jährlich auf 1,8 Millionen Euro verzichten, nicht vertretbar. Anstatt sich als Sparkommissar profilieren zu wollen, sollte der Kultusminister zusammen mit dem von ihm einberufenen Kulturkonvent ein tragfähiges Konzept für die Zukunft der Theater und der kulturellen Infrastruktur insgesamt erarbeiten.

Eine Etat-Kürzung von 205.000 Euro bringt nicht einmal kurzfristig einen Nutzen, beschädigt aber mittel- und langfristig die erfolgreiche Arbeit des Anhaltischen Theaters Dessau und gefährdet Arbeitsplätze.

Hans-Christoph Kliebes, Präsident der GDBA
Gerrit Wedel, stellv. Geschäftsführer der VdO


Diese Inhalte sind der Website Buehnengenossenschaft: https://www.buehnengenossenschaft.de entnommen

URLs in diesem Beitrag:

[1] Bild: https://www.buehnengenossenschaft.de/wp-content/uploads/2010/05/Ludwig-Barnay.jpg

[2] Bild: http://www.buehnengenossenschaft.de/wp-content/uploads/2012/08/Logo_GDBA_PM.jpeg

[3] Bild: http://www.buehnengenossenschaft.de/wp-content/uploads/2012/08/Logo_VdO.jpeg

[4] Minister Dorgerloh gegen den Rest der Welt: https://www.buehnengenossenschaft.de/minister-dorgerloh-gegen-den-rest-der-welt

[5] Theater und der Sieg des Geldes: https://www.buehnengenossenschaft.de/theater-und-der-sieg-des-geldes

[6] Erklärung des Personalrats zur aktuellen Situation des Anhaltischen Theaters: https://www.buehnengenossenschaft.de/erklaerung-des-personalrats-zur-aktuellen-situation-des-anhaltischen-theaters

[7] Intendantenwechsel: Was Dessau und Bad Hersfeld mit Trier zu tun haben: https://www.buehnengenossenschaft.de/intendantenwechsel-was-dessau-und-bad-hersfeld-mit-trier-zu-tun-haben

[8] Stellungnahme zum Stand der Verhandlungen über einen Haustarifvertrag für die Theater, Oper und Orchester GmbH Halle: https://www.buehnengenossenschaft.de/stellungnahme-zum-stand-der-verhandlungen-ueber-einen-haustarifvertrag-fuer-die-theater-oper-und-orchester-gmbh-halle

Copyright © 2009 Buehnengenossenschaft. All rights reserved.