Pressemitteilung: Tarifverhandlungen für das Staatsballett Berlin abgeschlossen

Geschrieben am 23.September 2015 von Jörg Rowohlt

Die Künstlergewerkschaften Vereinigung deutscher Opernchöre und Bühnentänzer (VdO) und Genossenschaft Deutscher Bühnen-Angehöriger (GDBA) haben sich in einer gemeinsamen Presseerklärung [1] zu den Verhandlungen eines Haustarifvertrages für das Staatsballett Berlin geäußert:

Kombo_GDBA_VdO [2]

Tarifverhandlungen für das Staatsballett Berlin abgeschlossen

Jörg Löwer, Präsident der GDBA, und Tobias Könemann, Geschäftsführer der VdO, erklären:

Am heutigen Dienstag haben die Künstlergewerkschaften Genossenschaft Deutscher Bühnen-Angehöriger (GDBA) und Vereinigung deutscher Opernchöre und Bühnentänzer e.V. (VdO) die Verhandlungen über den lange umstrittenen Haustarifvertrag für die künstlerisch Beschäftigten des Staatsballetts Berlin abgeschlossen.

Die Tänzerinnen und Tänzer hatten seit Monaten durch die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di), die für den künstlerischen Bereich traditionell nicht Tarifpartner ist, einen Haustarifvertrag verlangt.

VdO und GDBA konnten nun mit der Stiftung Oper in Berlin und dem Deutschen Bühnenverein als arbeitgeberseitigem Tarifpartner nicht nur sämtliche Forderungsgegenstände der Tänzerinnen und Tänzer im Rahmen des einschlägigen Tarifvertrages NV Bühne einer Lösung zuführen, sondern auch erstmals einen Freistellungsanspruch für so genannte Transition-Maßnahmen vereinbaren.

Im Vorfeld der Verhandlungen hatte die ver.di eine Informations- und Diskussionsveranstaltung von GDBA und VdO für die Tänzerinnen und Tänzern des Staatsballetts durch „Streikaufruf“ boykottiert. Das lässt die Frage aufkommen, warum und mit welchem politischen Selbstverständnis die ver.di Arbeitskampfmittel einsetzt, um eine inhaltliche Diskussion zu unterbinden.

GDBA und VdO sind jedenfalls überzeugt, dass in den intensiven Verhandlungen sehr gute Ergebnisse für die Künstlerinnen und Künstler des Staatsballetts erreicht werden konnten.


Diese Inhalte sind der Website Buehnengenossenschaft: https://www.buehnengenossenschaft.de entnommen

URLs in diesem Beitrag:

[1] Presseerklärung: http://www.buehnengenossenschaft.de/wp-content/uploads/2015/09/PMStaatsballettBln20150923.pdf

[2] Bild: https://www.buehnengenossenschaft.de/wp-content/uploads/2015/01/Kombo_GDBA_VdO.jpg

[3] Pressemitteilung: Haustarifvertrag für das Staatsballett Berlin wird unterschrieben: https://www.buehnengenossenschaft.de/pressemitteilung-haustarifvertrag-fuer-das-staatsballett-berlin-wird-unterschrieben

[4] GDBA- und VdO-Verhandlungserfolg: Rund 400 Euro mehr für Tänzerinnen und Tänzer des Staatsballetts Berlin: https://www.buehnengenossenschaft.de/gdba-und-vdo-verhandlungserfolg-rund-400-euro-mehr-fuer-taenzerinnen-und-taenzer-des-staatsballetts-berlin

[5] Pressemitteilung zu Streiks am Staatsballett Berlin: https://www.buehnengenossenschaft.de/pressemitteilung-zu-streiks-am-staatstheater-berlin

[6] Zur Tarifsituation des Staatsballetts Berlin: https://www.buehnengenossenschaft.de/zur-tarifsituation-des-staatsballetts-berlin

[7] Agitation und Propaganda: https://www.buehnengenossenschaft.de/agitation-und-propaganda

Copyright © 2009 Buehnengenossenschaft. All rights reserved.