Jörg Löwer Geschrieben am 13 Oktober, 2011

Petition gegen die Verurteilung und Auspeitschung von Marzieh Vafamehr

Actors Equity of Australia hat eine Kampagne für die Freiheit der iranischen Schauspielerin Marzieh Vafamehr gestartet, die zu 90 Peitschenhieben  und einem Jahr Gefängnis für ihre Rolle in „My Tehran for Sale“ verurteilt worden ist. Der australisch-iranische Film handelt von einer Schauspielerin, deren Arbeit am Theater im Iran verboten wird.

Actors Equity of Australia hat eine Online-Petition gestartet, in der ihre Freilassung gefordert wird. Zeitweise ist diese Seite dem Ansturm der Unterzeichner nicht gewachsen und deshalb nicht erreichbar – bitte öfter versuchen.

Vafamehr, die Frau des gefeierten Filmemachers Nasser Taghvai, wurde im Juli nach der Hauptrolle in dem Film, der viele der Tabu-Themen des modernen Lebens im Iran berührt, verhaftet. Unter anderem deshalb, weil sie in einigen Szenen nicht die traditionelle Körperbedeckung Hijab trägt.

Iranische Menschenrechtsaktivisten haben mit Empörung auf ihre Verurteilung reagiert – insbesondere auf die Tatsache, dass sie 90 Peitschenhiebe erhalten soll.

Die FIA hat ihre Mitgliederorganisationen zur Unterstützung und Verbreitung der Petition aufgerufen. Deshalb bitten wir Sie um Unterstützung dieses wichtigen Protests.

Hier ein Ausschnitt aus dem Film auf YouTube:

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Kategorien

Archive