NV Bühne für Betriebs- und Personalräte – weiterer Termin

Geschrieben am 30.September 2016 von Jörg Rowohlt

Ludwig Barnay [1]Die Bühnenschriften-Vertriebs-GmbH in Hamburg bietet wiederum ein 3-Tages-Seminare für Betriebs- und Personalräte zum NV Bühne an und zwar diesmal vom 9. -11. November 2016. Nähere Informationen gibt es hier [2], ebenso die Anmeldung.

Betriebs- und Personalräte müssen auf die Einhaltung der tariflichen Vorgaben achten. Das gilt auch für die Einhaltung des NV-Bühne-Tarifvertrags. Außerdem nehmen zahlreiche Aspekte der Mitbestimmung Bezug auf bereits bestehende Tarifverträge, so dass umfassende Kenntnisse des NV-Bühne-Tarifvertrags für Betriebs- und Personalratsmitglieder unverzichtbar sind. Ein wichtiges Stichwort sind hier die „Tendenzträger“, die zwar gewisse Einschränkungen in der Arbeit der Interessenvertretung bedeuten – aber wie weit gehen diese Einschränkungen?
In dem Seminar erläutert die Referentin Rechtsanwältin Katrin Oelgarten sowohl übersichtlich als auch ausführlich und mit wechselnden Schwerpunkten die tariflichen Besonderheiten, die Betriebs- und Personalräte für die Aufgaben der Interessenvertretung des künstlerisch tätigen Personals an Theater- und Opernhäusern kennen müssen.
Das Seminar wird begleitet durch ein Mitglied des Hauptvorstandes der GDBA als Co-Referent.
Ausführliche Seminar-Unterlagen ergänzen die Vermittlung von Rechtsgrundlagen und das gemeinsame Üben und Beraten von typischen Konstellationen, die sich Betriebsräten oder Personalräten in der Praxis stellen. Auf Wunsch werden Teilnahmebestätigungen ausgestellt.


Diese Inhalte sind der Website Buehnengenossenschaft: https://www.buehnengenossenschaft.de entnommen

URLs in diesem Beitrag:

[1] Bild: http://www.buehnengenossenschaft.de/wp-content/uploads/2010/05/Ludwig-Barnay.jpg

[2] hier: http://www.buehnengenossenschaft.de/wp-content/uploads/2016/09/Seminare_Anmeld.pdf

[3] Leipziger Appell der Betriebs- und Personalräte an Theatern und Bühnen in Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt: https://www.buehnengenossenschaft.de/leipziger-appell-der-betriebs-und-personalraete-an-theatern-und-buehnen-in-sachsen-thueringen-und-sachsen-anhalt/

[4] Aufrufe, Erklärungen in eigener Sache, offene Briefe, Petitionen – aktuelle Informationen: https://www.buehnengenossenschaft.de/aufrufe-erklaerungen-in-eigener-sache-offene-briefe-petitionen-aktuelle-informationen/

[5] Volkstheater Rostock: Existenzbedrohendes Chaos: https://www.buehnengenossenschaft.de/volkstheater-rostock-existenzbedrohendes-chaos/

[6] Umfrage des internationalen Verbands der Darstellergewerkschaften FIA zur LGBTI-Gleichstellung: https://www.buehnengenossenschaft.de/umfrage-des-internationalen-verbands-der-darstellergewerkschaften-fia-zur-lgbti-gleichstellung/

[7] Schweigeminute zum Gedenken an die Opfer rechtsextremistischer Gewalt: Donnerstag, 23. Februar 2012, um 12.00 Uhr: https://www.buehnengenossenschaft.de/schweigeminute-zum-gedenken-an-die-opfer-rechtsextremistischer-gewalt-donnerstag-23-februar-2012-um-12-00-uhr/

Copyright © 2009 Buehnengenossenschaft. All rights reserved.