Jörg Löwer Geschrieben am 26 Juli, 2011

Hans Herdlein erhält Bayerischen Verdienstorden

Ministerpräsident Horst Seehofer hat am 20. Juli 2011 im Antiquarium der Residenz München im Rahmen einer Feierstunde 61 Persönlichkeiten mit dem Bayerischen Verdienstorden ausgezeichnet. Zu den Preisträgern der hohen Ehrung gehört neben Jutta Speidel, Miroslav Nemec, dem Ehepaar Regina und Erich Sixt, Christian Stückl und anderen Prominenten auch der langjährige Präsident der GDBA Hans Herdlein. In der Begründung heißt es:

„Im Jahr 1949 trat er in die Genossenschaft Deutscher Bühnen-Angehöriger ein. Er war seitdem fast vier Jahrzehnte lang Präsident der Genossenschaft Deutscher Bühnen-Angehöriger und hat in einflussreichen Ehrenämtern auf nationaler wie internationaler Ebene maßgeblich dazu beigetragen, die soziale Situation und finanzielle Absicherung der Tänzer und Bühnenkünstler zu verbessern. Herr Herdlein kann auf ein Lebenswerk zurückblicken, das geprägt ist vom beispielhaften Engagement zugunsten der von ihm vertretenen Künstler.“


Hans Herdlein ist Ehrenmitglied der GDBA, Mitglied des Hauptvorstandes, Chefredakteur der „bühnengenossenschaft“ und Vertreter der GDBA im Deutschen Kulturrat.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir gratulieren ganz herzlich !!

Der Bayerische Verdienstorden ist durch das Gesetz über den Bayerischen Verdienstorden vom 11. Juni 1957 geschaffen worden. Er wird „als Zeichen ehrender und dankbarer Anerkennung für hervorragende Verdienste um den Freistaat Bayern und das bayerische Volk“ verliehen. Derzeit gibt es 1.801 lebende Träger des Bayerischen Verdienstordens. Nach der Verleihung am 20. Juli 2011 werden es 1.862 sein. Die Zahl der Persönlichkeiten, denen der Bayerische Verdienstorden seit seiner Gründung vor 54 Jahren verliehen worden ist, erhöht sich auf insgesamt 5.228, darunter 663 Frauen. Eine Besonderheit des Bayerischen Verdienstordens ist, dass die Zahl der lebenden Träger auf 2.000 begrenzt ist.

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Kategorien

Archive