Bildungsprämie des Bundesbildungsministeriums

Geschrieben am 12.August 2020 von Jörg Rowohlt

Beruflich auf dem neuesten Stand – zufrieden im Job

Wer sich weiterbildet, bleibt beruflich auf dem neuesten Stand und ist zufriedener im Job. Die Bildungsprämie unterstützt Erwerbstätige mit niedrigem Einkommen mit bis zu 500 Euro bei ihrer Weiterbildung. Sie lässt sich individuell nutzen und ist einfach zu beantragen.

Pro Kalenderjahr können Erwerbstätige einen Prämiengutschein erhalten. Eine Altersgrenze gibt es nicht. Den Prämiengutschein erhalten Teilnehmerinnen und Teilnehmer in einer von rund 500 Beratungsstellen in Deutschland [1].

Gute Beispiele: Hier finden Sie Geschichten von Menschen [2], die sich weitergebildet und die Bildungsprämie genutzt haben. Sie zeigen: Wer sich weiterbildet, kommt weiter.

Weitere Informationen unter www.bildungspraemie.info [3] und unter der kostenfreien Hotline 0800 26 23 000.

Informationen für Erwerbstätige:

Mit den passenden Weiterbildungsangeboten können Erwerbstätige inhaltlich auf dem neuesten Stand bleiben und sich persönlich für ihren Beruf weiterentwickeln. Das ist in jedem Alter sinnvoll – zum Beispiel, wenn Sie einer längeren Phase in Teilzeit wieder voll durchstarten oder sich generell weiterentwickeln möchten. Durch eine Weiterbildung bleiben Sie auf dem Laufenden, gestalten aktiv Ihre berufliche Entwicklung und eröffnen sich neue Perspektiven. Die Bildungsprämie unterstützt Erwerbstätige mit niedrigem Einkommen mit bis zu 500 Euro bei ihrer Weiterbildung – unabhängig vom Arbeitgeber und auch in der Elternzeit.

Gut zu wissen:

Der Prämiengutschein richtet sich an Menschen, die mindestens 15 Stunden pro Woche erwerbstätig sind oder sich in Eltern- oder Pflegezeit befinden und über ein zu versteuerndes Einkommen (zvE) von maximal 20.000 Euro (als gemeinsam Veranlagte 40.000 Euro) verfügen. Das zu versteuernde Einkommen steht im Steuerbescheid. Der Betrag kann deutlich niedriger sein als das jährliche Bruttoeinkommen.

Dieser Inhalt von www.youtube.com wird blockiert, damit keine Cookies geladen werden. Wenn Sie den Inhalt trotzdem sehen möchten, dann klicken Sie auf den Button.

PGlmcmFtZSBsb2FkaW5nPSJsYXp5IiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUuY29tL2VtYmVkL2l0cDJCNHRscnJvIiB3aWR0aD0iNTYwIiBoZWlnaHQ9IjMxNSIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48L2lmcmFtZT4=

 


Diese Inhalte sind der Website Buehnengenossenschaft: https://www.buehnengenossenschaft.de entnommen

URLs in diesem Beitrag:

[1] Beratungsstellen in Deutschland: http://www.bildungspraemie.info/beratungsstellen

[2] Geschichten von Menschen: https://www.bildungspraemie.info/de/weiterbildungsgeschichten.php

[3] www.bildungspraemie.info: http://www.bildungspraemie.info

[4] Bonn packt´s an! – Theater und Ressentiment: https://www.buehnengenossenschaft.de/bonn-packts-an-theater-und-ressentiment/

[5] Theaterfinanznot und Marketing oder: „Wie lasse ich mir vom Publikum helfen…..“: https://www.buehnengenossenschaft.de/theaterfinanznot-und-marketing-oder-wie-lasse-ich-mir-vom-publikum-helfen/

[6] Pressemitteilung von GDBA und VdO zur Lage in Rostock: Theater gehört auf die Bühne: https://www.buehnengenossenschaft.de/pressemitteilung-von-gdba-und-vdo-zur-lage-in-rostock-theater-gehoert-auf-die-buehne/

[7] Pressemitteilung: Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin – Künstlergewerkschaft gegen Massenentlassungen: https://www.buehnengenossenschaft.de/pressemitteilung-mecklenburgisches-staatstheater-schwerin-kuenstlergewerkschaft-gegen-massenentlassungen/

[8] Kulturhaushalt 2013 in NRW verabschiedet – Kürzungen reduziert: https://www.buehnengenossenschaft.de/kulturhaushalt-2013-in-nrw-verabschiedet-kuerzungen-reduziert/

Copyright © 2009 Buehnengenossenschaft. All rights reserved.