Hans_HerdleinDIE GDBA TRAUERT

Hans Herdlein ist tot

Der langjährige Präsident der Genossenschaft Deutscher Bühnen-Angehöriger (GDBA), Hans Herdlein, ist im Alter von 88 Jahren in München verstorben.

Der Hauptvorstand der GDBA nimmt in tiefer Trauer von einem langjährigen Wegbegleiter Abschied, der auch über seine Präsidententätigkeit von 1972 bis 2009 hinaus ein wertvoller Impulsgeber für seine Gewerkschaft war. Bis zu seinem Tode stand Herdlein dem Landesverband Bayern der GDBA vor. Noch bis 2013 hatte er auch den Gruppenrat Tanz geleitet und damit ein Berufsfeld betreut, das den ehemaligen Solotänzer seit seinem Eintritt in die GDBA im Jahre 1949 bewegt hatte. Bereits während seiner Engagements am Deutschen Theater München, den Städtischen Bühnen Düsseldorf und an der Bayerischen Staatsoper wuchs er immer mehr in die Rolle eines Interessenvertreters seiner Kolleginnen und Kollegen hinein. Der spätere Bundestagspräsident Norbert Lammert nannte Herdlein anlässlich der Verleihung des Deutschen Tanzpreises 2005 einen „tanzenden Ombudsmann, der sich notfalls auch mit Ballettdirektoren und Intendanten anlegte, um angemessene Dienstverhältnisse auszuhandeln und die notorische Benachteiligung des Balletts bei den Bühnenproben auszuräumen“.
Schon Ende der 1950er Jahre war auf seine Initiative die Berufsgruppe Tanz innerhalb der GDBA entstanden. Vor allem bei jüngeren Mitgliedern wuchs sein Ansehen in den 1960er Jahren mehr und mehr, so dass er 1972 zum Präsidenten der GDBA gewählt wurde. In den folgenden mehr als drei Jahrzehnten wurde er neunmal wiedergewählt.

In einflussreichen Ehrenämtern auf nationaler wie internationaler Ebene hat er maßgeblich dazu beigetragen, die soziale Situation und finanzielle Absicherung der Tänzer und Bühnenkünstler zu verbessern.
Gegen jedweden „Raubbau am Kulturetat“ hat sich Hans Herdlein namens der GDBA stets engagiert, meist erfolgreich: „Die Menschen in diesem Lande haben ein Anrecht – nicht nur auf einen Arbeitsplatz, der ihnen ihr materielles Auskommen sichert – sondern auch auf ein kulturelles Angebot, das ihr Menschsein nicht verkümmern lässt.“
Hans Herdlein hat alle tarifpolitischen Erfolge des letzten halben Jahrhunderts für Bühnenkünstlerinnen und -künstler wesentlich mitbestimmt: Ein Funktionär im besten Sinne des Wortes und immer mehr als das, kein Theoretiker, sondern ein Praktiker, der wusste, wovon er redete.

Hans Herdlein war Träger des Bayerischen Verdienstordens und seit 2009 Ehrenmitglied der GDBA. Er wird fehlen.

Rückfragen:
Jörg Löwer
Tel. 040 4328244-0